Permalink

1

Geha Home & Office X7CD – Laut und Gut

Geha Home & Office X7CD

Mit diesem Testbericht möchte ich Ihnen den Geha Home & Office X7CD Aktenvernichter näherbringen. Die Konkurrenz ist groß, ein Homeoffice-Aktenvernichter für rund 40,– zum Testzeitpunkt ist öfters zu finden. Doch wie gut ist der H&O X7CD wirklich? Schließlich ist eine Kaufentscheidung nicht immer leicht. Tipp: Sie können bei Bedarf gleich zum Fazit springen. Besonders wenn Sie sehr lärmempfindlich sind.

Bei diesem Aktenvernichter ist man nicht nur preislich im Mittelfeld, auch bei der Optik. Die Verarbeitung ist wirklich in Ordnung, lediglich das Plastik des Auffangbehälters ist etwas anfällig gegenüber Staub und Schmutz. Es sieht sehr leicht ein bisschen verunreinigt aus. Doch das ist keine große Sache. Insgesamt macht das Gerät einen soliden Eindruck. Doch fahren wir mit der Aktenvernichtung fort.

Aktenvernichtung und ihre Schattenseiten

Sicherheitstechnisch ist beim Geha Home & Office X7CD alles in bester Ordnung. Geschreddert wird mit der Sicherheitsstufe 3, welche für vertrauliches Schriftgut verwendet werden kann. Damit ist man für die meisten Anwendungsgebiete im privaten Haushalt, aber auch im normalen Büro gut vorbereitet. Ich habe ein Foto von zerkleinertem Papier gemacht, viel kann da nicht mehr entziffert werden. Dies ist dem Partikelschnitt zu verdanken.

Der Aktenvernichter wurde für Papiermengen von bis zu 7 Blatt auf einmal ausgelegt, mehr sollte man wirklich nicht in den Papierschlitz stecken. Das tut der Haltbarkeit des Schneidwerks einfach nicht gut. Doch der Aktenvernichter kann mehr als Papier vernichten: Auch mit CDs und Kreditkarten kommt er klar, diese landen in einem eigenen, eigens herausziehbaren Auffangbehälter. Dadurch wird die Mülltrennung erleichtert.

Das Papier landet in einem 18 Liter fassenden Auffangbehälter. Um diesen zu entleeren muss die Schreddereinheit oben abgenommen werden. Das ist meiner Meinung nach nicht sehr praktisch. Mit etwas Pech fallen Papierreste herunter und es muss schnell geputzt werden. Dennoch ist die Größe des Auffangbehälters ausreichend dimensioniert.

Fazit

Die Aktenvernichtung funktioniert mit dem Gerät sehr gut. Nach rund zwei Minuten aktiviert sich der Überhitzungsschutz, das ist weder gut noch schlecht, sondern schlichtweg Standard in dem Preissegment. Allerdings ist man froh, wenn sich der Überhitzungsschutz aktiviert. Das Betriebsgeräusch ist leider „etwas“ schrill. Mit schrill meine ich „ganz und gar nicht angenehm“. Man hört, dass geschreddert wird.

Wo gibt’s den Aktenvernichter? Hier im Shop. Viele Artikel gibt es sogar mit Gratisversand!

So sieht der Aktenvernichter aus

1 Kommentar

  1. Nach zwei Minuten schon Überhitzungsschutz? Also da man Aktenvernichter vom Discounter ja länger durchgehalten. Allerdings konnte man da immer nur zwei Blätter rein tun und dann war es vorbei mit der Schredderei. Wenn es mehr waren hat der sich andauernd aufgehängt. Nervig. Deswegen habe ich mir eine neues Gerät von Fellowes zugelegt, mit dem ich sehr zufrieden bin.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.